1.) Aus 3 Pflegestufen werden nunmehr 5 Pflegegrade. Das Pflegestärkungsgesetz II wird umgesetzt! Das Ziel ist, Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, die eine geeig´nete Unterstützung brauchen, besser erfassen und betreuen zu können. Die Einteilung ist nunmehr wie folgt: Pflegestufe 0 und 1 wird zusammengefasst zu Pflegegrad 2; Pflegestufe 3 mit eingeschränkter Alltagskompetenz und Härtefälle werden zum maximalen Pflegegrad 5.

Die Pflegegrade werden mithilfe eines Punktesystems ermittelt; je höher der Punktewert (0 bis 100) eines Betroffenen ist, desto höher wird sein zukünftiger Pflegegrad; je höher der Pflegegrad, umso mehr Pflege- und Betreuungskosten werden von der Pflegekasse genehmigt!

2.) Längere Fristen für die Steuererklärung: zukünftig muss die ESt-Erklärung bis zum Juli des Folgejahres eingereicht werden; der Steuerberater hat sogar Zeit bis Februar des übernächsten Jahres. Für 2017 gilt noch die alte Frist bis zum 31. Mai 2017.

3.) Der steuerliche Grundfreibetrag soll auf 8.820 € und der Kinderfreibetrag auf 4.716 € ansteigen.

4.) Unter dem Namen FLEXI-Rente wird der flexible Renteneintritt 2017 eingeführt! Wer mit 63 in die Rente geht, kann ab Juli 2017 mehr hinzuverdienen; der Freibetrag beläuft sich auf €6.300.

5.) Der gesetzliche Mindestlohn beträgt ab 01.01.2017 €8,84 pro Stunde!

6.) Ein weitere einmaliger Feiertag wird in 2017 eingeführt: Reformationstag wegen 500-jährigem Jubiläum am 31.10.2017!

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?